Aufwärtstrend zur Winterpause

Walddorfhäslach – Untertürkheim 31:30 (14:15)

Walddorf feiert den zweiten Saisonsieg im 7.Spiel und hat nun 6 Punkte auf dem Konto.

Jaaaaaaaa! Da ist er! Der zweite Saisonsieg! Noch dazu der erste Heimsieg und der 2. in Folge. Einige Experten reden bereits von einer Serie. Walddorf nimmt zum Jahresende Fahrt auf.

Das Spiel gestaltete sich anfangs ausgeglichen und kein Team konnte sich absetzen. Sowohl Untertürkheim als auch Walddorf waren in Torlaune. Stolze 29 Treffer standen bereits zur Pause zu Buche. Obwohl die Abwehr keine schlechte Arbeit leistete, stellte sie auch nicht gerade ein Bollwerk dar. Andersrum konnte Walddorf in der Offensive einmal mehr durch gutes Teamplay überzeugen. Mit einigen gemischten Gefühlen und einem 14:15 aus Walddorfer Sicht ging es in die 2. Halbzeit, die noch einiges zu bieten haben sollte.

Walddorf kam mit dem absoluten Willen aus der Kabine, auch dieses Spiel an sich zu reißen. So stellte sich nach einer energischen Leistungssteigerung in Abwehr und Angriff Mitte der 2. Halbzeit eine 23:20 Führung ein. Doch Walddorf verstand es geschickt Untertürkheim wieder ins Spiel zu bringen. Nach einer verunglückten Aktion im Angriff setzte es in der Abwehr dank Unkonzentriertheit eine 2-Minuten-Strafe. Untertürkheim nahm die Einladung dankend an und schaffte das 23:23. Das war der Zeitpunkt, als Trainer Drechsel-Grau genug gesehen hatte. Time-Out!

In der Folge blieb das Spiel sehr eng und beide Teams schenkten sich nichts. Dies ging solange weiter bis Walddorf in der 60. Minute mit noch 40 Sekunden auf der Uhr abermals in Führung ging (30:29). Untertürkheim nahm jedoch die Auszeit und trotz Einschwörung der Walddorfer Abwehr auf den unbedingten Sieg fiel der Ausgleich (30:30). 20 Sekunden noch auf der Uhr, was nun? Glücklicherweise wurde vor dem Spiel leihweise Leistungsträger Jakob Dienes aus der #zwoide verpflichtet, der Verantwortung übernahm. Ball auf Außen, 3 Schritte zum Absprung und ab hinein ins Glück. 31:30 Siegtreffer in den letzten Sekunden des Spiels! Bam!

Der Jubel war natürlich dementsprechend groß! Nach vergebenen Siegchancen gegen Enzweihingen und Köngen belohnen wir uns endlich für die harte Arbeit. Mit dem Sieg geht es in die Weihnachtspause. Im neuen Jahr gibt es dann wieder gepflegten Handball zu sehen. Nicht verpassen, Sportsfreunde.

Es spielten: Clemens Kern, Christoph Dienes (Tor), Philipp Komenda (7), Max Alter (7), Jan Lerner (2), Benjamin Vetter (6), Michael Rösch (2), Tim-David Alber (2), Jakob Dienes (5), Manuel Schaal, Manuel Höllwarth

2017-01-10T22:51:14+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar