Katastrophale erste Halbzeit vermiest Rückrundenstart

SG Dußlingen Gomaringen  – CVJM Walddorfhäslach 27:25 (15:7)

Der CVJM Walddorfhäslach startete äußerst schwach in die Partie – weit davon entfernt, seinem selbst gesteckten Ziel Klassenerhalt auch nur Ansatzweise gerecht zu werden. In der Abwehr zeigte das Team von Trainer Gerhard Nonnenmacher teilweise eine schlechte Leistung, der Angriff war komplett im Standby-Modus.

Es dauerte acht Minuten bis Walddorf das erste Tor zum 1:5 erzielte. In der Folge lief es besser und man konnte sogar zum 5:5 ausgleichen. Doch dann fing das Desaster erst richtig an. Die Schiedsrichter trafen einige fragwürdige und tendenziöse Entscheidungen. Walddorf kassierte mehrere Zeitstrafen ohne vorausgegangene Verwarnungen (gelbe Karten). Auf der anderen Seite gab es immer nur Gelb, wodurch Walddorf lange Zeit in Unterzahl spielen musste. Dazu kam die schlechte Chancenverwertung. Zur Halbzeit stand es 7:15. Den Trainern fehlten die Worte.

In der zweiten Halbzeit stellten die Walddorfer die Abwehr wieder auf 6:0 um und im Angriff wurde endlich wieder gespielt. Waddorf holte Tor um Tor auf und konnte zum 19:21 verkürzen. Leider kam die Aufholjagd zu spät. Am Ende stand es 27:25 für Dußlingen.

Dank sei auch den beiden A-Jugendlichen Tim-David Alber und Marco Sons (1):

2016-01-25T22:33:11+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar