Topleistung bei Waldhofcup 2015

CVJM Walddorfhäslach schlägt sich beim 2. / 3. Ligaturnier in der Schweiz bravourös

Das Team, das beim Waldhofcup am Start war.

Das Team, das beim Waldhofcup am Start war.

Die 1. Mannschaft des CVJM Walddorfhäslach beendete den Waldhofcup 2015 auf einem guten 4. Platz. Zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei knappe Niederlagen waren die tolle Bilanz des CVJM Walddorfhäslach beim Waldhofcup in der Schweiz. Stadtpräsident Thomas Weingart begrüßte in einer Festschrift den CVJM Walddorfhäslach herzlich und dankte ihnen für die Teilnahme an ihrem Turnier.

Abhängen auf dem Campingplatz

Die Walddorfhäslacher reisten am Freitagabend in Bischofzell/Schweiz an. Auf dem Campingplatz in Lünewil quartierten sich die Spieler bei einem geselligen Grillabend ein.

Grillen am Freitagabend

Nach einer kurzen Nacht und einem mächtigem Frühstück machten sich die Handballer auf zum 43. Waldhofcup. Alle waren gespannt, wie sich der CVJM Walddorfhäslach leistungsmäßig einreihen würde.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber BSV Bischoftzell (3. Liga) begann unsere Mannschaft stark. Walddorf konnte schnell einen zwei Tore Vorsprung herausspielen. Leider ließen im zweiten Teil des Spiels die Kräfte und die Konzentration nach. Kurz vor Schluss konnte der BSV Bischofszell noch zum 8:8 ausgleichen. Schade, gegen den am Ende Zweiten des Turniers aus Bischofzell war der Sieg leichtfertig vergeben worden.

Im 2. Spiel ging es gegen den TV Herisau. Die Mannschaft entpuppte sich jedoch als harter Gegner und der CVJM Walddorfhäslach musste um den Sieg kämpfen. Leider landete der Ball trotz toller Spielzüge 8 mal an Posten oder Latte. Am Ende konnte der TV Herisau durch Konter von 7:7 auf 7:10 davonziehen – der Endstand.

Im dritten Spiel traf man auf die Mannschaft aus Frauenfeld. Die Frauenfelder sind in der letzten Saison in die 3. Liga abgestiegen und somit ein guter Gradmesser. Das Spiel war wie erwartet am Anfang eine enge Partie, doch der CVJM Walddorfhäslach spielte in der zweiten Hälfte wie entfesselt. Simon Schäffer hielt alles was auf das Tor kann und im Angriff konnten die Walddorfhäslacher durch tolle Spielvariationen den Ball immer wieder im gegnerischen Tor unterbringen. Walddorfhäslach siegte klar mit 17:10.

Gegen den BSG Vorderland (3. Liga) führten die Handballer des CVJM ihre Erfolgserie fort. Walddorfhäslach spielte in der Abwehr sehr aggressiv und im Angriff sehr konzentriert. Es wurde auch sehr intensiv über den Kreis gespielt, Jan Lerner konnte sich immer wieder toll in Szene setzten. Tim Alber, unser Youngster, wurde immer wieder schön frei gespielt und konnte sich auch mehrmals in die Torjägerliste eintragen. Am Ende stand es 13:9 für den CVJM Walddorfhäslach.

Eigentlich noch A-Jugend, spielte er eine gute Rolle beim Turnier.

Eigentlich noch A-Jugend, spielte er eine gute Rolle beim Turnier.

Dann musste der CVJM gegen den späteren CUP-Gewinner HC Kaltenbach antreten. Die Mannschaft hatte bereits vor zwei Jahren den Waldhofcup gewonnen. Der CVJM Walddorfhäslach machte wieder eine tolle Partie, die körperlich überlegene Mannschaft aus Kaltenbach tat sich gegen unsere aggressive Mannschaft sehr schwer. Der CVJM Walddorfhäslach konnte der starken Mannschaft aus der Schweiz Paroli bieten und war bis kurz vor Schluss sogar mit 13:11 in Führung. Leider konnten die starken Schweizer Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich erzielen. Ergebnis: 13:13.

Im letzten Spiel gegen die 2. Liga Mannschaft vom HC Rheintal zeigte der CVJM Walddorfhäslach streckenweise Handball vom Feinsten. Die 2. Ligamannschaft rannte immer wieder einem Rückstand hinterher, leider entschieden am Ende die Schiedsrichter mit zwei überzogenen Zeitstrafen die Partie. Walddorfhäslach verlor in letzter Sekunde mit 14:15.

Spielpause

Am Ende waren nach fast 3 Stunden Handball die CVJM Walddorfhäslacher Handballer überglücklich über ein wirklich tolles Turnier. Vor der Halle feierte das Team noch gemeinsam und verabschiedete sich danach von den tollen Gastgebern.

Simon Schäffer

Am Abend wartete auf die Spieler ein 3 Gänge Menü – Chili con Carne – Ravioli – Maultaschen. Am Sonntag war nach einem ausgiebigen Frühstück eine Wanderung im Appenzellerland angesagt, von Brülisau auf den Hohen Kasten. Leider war Dauerregen angesagt und das Programm musste angepasst werden. Dann ging es ins Thermalbad nach Rottweil, das zur Regeneration den Spielern sowie dem Trainer sehr entgegen kam.

Folgende Spieler haben teilgenommen:

Max Alter, Lukas Alter, Manuel Höllwarth, Albrecht Wandel, Philipp Komenda, Jan Lerner, Benny Vetter, Tim Alber, Marvin Müller, Manuel Sons, Simon Schäffer

Trainer Gerhard Nonnenmacher

2015-08-24T10:04:15+00:00

Keine Kommentare

  1. maxmaster04 24. August 2015 um 20:51 Uhr - Antworten

    albrecht fehlt auf m teamfoto…

Hinterlassen Sie einen Kommentar